Änderungen 2017: Erwerbsminderungsrente

Im Jahr 2017 ändern sich turnusgemäß die Rechengrößen der Rentenberechnung, so auch bei der Erwerbsminderungsrente.

Erwerbsminderungsrente VerlängerungDie Verlängerung der Zurechnungszeit wird für Erwerbsgeminderte allerdings noch nicht 2017, sondern erst ab 2018 in Kraft treten. Die Erwerbsminderungsrente wird dann so berechnet, als hätte die versicherte Person bis zum 65. Lebensjahr, nicht wie bislang bis zum 62. Lebensjahr gearbeitet. Die Abschläge bis 10,8 %, die seit 2001 gelten, bleiben unverändert. Zu den wesentlichen Rechengrößen zählen die Beitragsbemessungsgrenze und die Bezugsgröße.


Höhere Beitragsbemessungsgrenzen

Obwohl Erwerbsgeminderte erst ab 2018 in den Genuss der höheren Zurechnungszeit kommen, steigen schon 2017 die Beitragsbemessungsgrenzen. Davon sind gesetzlich rentenversicherte Berufstätige mit höheren Einkommen betroffen. Die Grenze steigt in den alten Bundesländern auf 6.350 Euro, in den neuen Ländern auf 5.700 Euro.

Änderung der Bezugsgröße

Die Bezugsgröße errechnet sich stets aus dem vorvergangenen Jahr, für 2017 also aus 2015. Sie wird vom Durchschnittsverdienst aller Rentenversicherten abgeleitet. Unter anderem beeinflusst sie die Hinzuverdienstgrenzen auch für Erwerbsminderungsrentner. Sie liegt 2017 bei

  • 2.975 Euro/Monat oder 35.700 Euro/Jahr (West) und
  • 2.660 Euro/Monat oder 31.920 EUR/Jahr (Ost).

Eine pauschale Aussage über den möglichen Hinzuverdienst ist leider nicht möglich. Es wird zunächst zwischen der teilweisen und der vollen Erwerbsminderung unterschieden, dann erfolgt in der Regel eine individuelle Berechnung der Hinzuverdienstgrenzen. Sie richten sich unter anderem nach dem Verdienst vor dem Eintritt der Erwerbsminderung.

Diese Seite empfehlen:

28 Gedanken zu „Änderungen 2017: Erwerbsminderungsrente

  1. Wie fair ist das denn? Beziehe seit knapp zehn Jahre Rente wg voller erwerbsminderung. Wieso betrifft Verbesserung nur die Neurentner ab 2018. Aber was ist momentan noch fair in Deutschland?

  2. Das ist eine riesen SAUEREI !!!
    Warum gibt es eigentlich das Grundgesetz?

    Im Artikel 3 steht:

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, das Rentengesetz bildet hier scheinbar die Ausnahme.
    Also derjenige der schon jetzt eine Erwerbsminderungsrente bekommt und jemand der diese ab 2018 erhält ist “ vor dem (Renten)-Gesetz “ nicht gleich. Frau Nahles begründet dies mit zu hohen Kosten, „die nicht mehr finanzierbar sind.“
    Was ist denn da schief gelaufen?!

    • Als die Grenze geöffnet wurde war das auch nicht finanzierbar wurden die Rentenkassen geplündert! Den kam die Ost Erweiterung Mrd. verschlungen! Den kam der Euro Mrd. verschlungen! Hat nur den Großfirmen genutzt und billige Arbeitskräfte geschaffen! Und die, die es bezahlt haben und krank, arbeitsunfähig wurden haben halt Pech gehabt! Soviel zu alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich usw. Hier läuft einiges schief! 100000 Beamte wurden mit dicken Bezügen in Vorruhestand geschickt wenn juckt da der kleinen Arbeiter!

  3. Sind wir wieder Menschen 2. Klasse die bereits vorher Rente wegen Erwebsminderung erhalten haben und warum bekommen wir nicht auch eine Anpassung wir haben unseren Beitrag auch geleistet nun sind wir krank und werden dafür noch bestraft da kann ich nur sagen DANKE liebe Regierung Hauptsache eure Diäten steigen

  4. Weil die Nahles nichts mehr merkt. So lange man Arbeiten kann, ist man für den Staat gut, aber wenn man krank wird, wird man abgeschoben.

  5. danke danke danke….du sprichst mir aus dem herzen und der seele. Es ist ja fast schon die Todesstrafe , wenn du in Deutschland aus dem Arbeitsleben durch Krankheit gerissen wirst, beginnt sofort ein unerträgliches vegetieren für den Kranken. Menschenunwürdiger geht es nicht. Wenn du schon todkrank bist, mit der Krankheit, und ums „Überleben“ kämpfen musst, weil Vater Staat den gesunden,arbeiteten Menschen gut zu schröpfen weiß, jedoch wenn diese Steuerquelle versiegt einem Kranken der letzte Ausweg zum Suizid bleibt. Man meint dieses wäre erwünscht.
    Die Wohnung zu groß, der Kühlschrank zu voll, das gesparte enteignet.
    Man darf in diesem Land kein Deutscher sein. Das Grundgesetz zählt nicht für Hilfebedürftige Deutsche Bürger, sondern nur für einreisende Ausländische Bürger. Denen darf es ja an nichts fehlen. ob gleich die Not hierzu Lande oft am größten ist.
    Fazit: 40 Jahre Arbeit und treuer Steuerzahler, dann erwerbsunfähig, eine Menschen unwürdige Rente, die nicht zum leben reicht.

  6. Es wundert mich nicht, dass die EU-Rente 2017 eine Mogelpackung vor den Wahlen ist. Die Gesetze machen ja auch diejenigen die niemals in die Rentenkasse einzahlen oder eingezahlt haben. Gerecht ist das nicht!

    • Herr Schulz sieht seine Gerechtigkeit in leeren Versprechungen, einer unglaublichen Arroganz und Selbstüberschätzung, seinen unbedingten Willen deutscher Kanzler ohne Bildung und meist mit roter Nase zu werden. Das Volk selbst ist ihm eigentlich egal, aber seine Taschen werden reichlich gefüllt sein, so seine Gedanken.

      • Ich finde diese Vorverurteilung nicht in Ordnung. Jeder hat eine zweite Chance verdient. Man sollte Herrn Schulz nicht vorverurteilen. Man wird sehen, wieviel seine Worte wert sind. Ich hoffe auf einen Regierungswechsel und frischen Wind in der Politik.

  7. Dass man eine neue Berechnung der EU Rente nicht rückwirkend für alle Betroffenen finanzieren kann oder will ist ja noch irgendwo verständlich. Warum aber denkt man nicht zumindest über eine einmalige „Ausgleichszahlung“ nach? Beamte bekommen ja auch eine 13. Pension!! Und das jedes Jahr!

    • Das stimmt nicht! Polizeibeamte in Niedersachsen z. B. bekommen kein 13. Gehalt, kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld. Wurde zur Zeit Christian Wulff als Ministerpräsident bereits abgeschafft ! Das ist jetzt schon seit 10 Jahren und länger so!

    • herr hinderberger, wieso kann der staat das nicht rückwirkend finanzieren? die rot grüne bundesregierung, altkanzler schröder und fischer, haben doch auch ohne bestandsschutz für arbeitnehmer, die eine betriebliche altersvorsorge, als direktversicherung, auch rückwirkend beschlossen, dass davon für 10 !!! jahre bei fälligkeit volle krankenversicherungsbeiträge und voller pflegeversicherungsbeitrag zu zahlen haben!!!
      beim abkassieren der deutschen bürger geht es doch, oder!!?? ist ja auch verständlich, das ich nicht lache!!!

    • Was heißt rückwirkend? Das ist ja verständlich aber wenigstens ab 2018 für ALLE EU RENTNER und nicht nur Neu Rentner.

  8. Mich wundert es nicht mehr, das der Normaldeutsche Arbeiter nur eine kleine Renten erhält. Schließlich müssen die doch dafür sorgen, das unsere Politiker wie Präsident, Kanzler und Minister für ein paar Jahre Dienst etliche Tausend Euro auf Lebenszeit erhalten. Kein normaler Arbeiter oder Angestellter bekommt nach Austritt aus dem Berufsleben so eine dicke Abfindung. Die müßten für solch eine Rente ( Pension ) über 100 Jahre arbeiten. Aber man muß das verstehen, denn scheinbar sind unsere Politiker eine bessere Menschenrasse.

  9. Wie die Dame bei VW für 13 Monate „Arbeit“ eine satte 12 Millionen Abfindung. Oder die Hinz von der SPD, die trotz Betrug weiterhin ihre Pension usw abgeschöpft ohne Skrupel und Scham gegenüber dem Bürger.

  10. Ich bin so enttäuscht. Habe 43 Jahre gearbeitet und bin nun seit 1,5 Jahren ohne Einkommen, weil die RV
    meine EMR ablehnt. Was hat das Einkommen meines Mannes mit meiner EMR zu tun? Ich habe doch gearbeitet und ich bin krank geworden. Warum bekomme ich keine finanzielle Unterstützung und muss warten was das Sozialgericht irgendwann entscheidet. Es wundert mich nicht, dass viele Menschen keine Lust mehr auf Arbeit haben. Wenn man Krank wird hat man verloren.

  11. Die Ungerechtigkeiten in der Sozialpolitik sind nicht neu. Nach langer Krankheit und 2 Rückenoperationen wurde mein Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente 2012 rückwirkend zum 1. Tag meiner fortlaufenden Arbeitsunfähigkeit 2010 bestätigt. Durch die lange Krankschreibung erwarb ich einen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Das Arbeitsamt stellte die Zahlung von Arbeitslosengeld 1/2 Jahr vor Zahlungsanspruch auf EU-Rente jedoch ein.
    Begründung hierfür war, daß ich lt. Aktenlage arbeitsfähig und durch das Amt als arbeitsunwillig eingestuft wurde. Die ärztlichen Gutachten durch den Rentenversicherungsträger standen da noch aus. Nachdem 3 Gutachter unabhängig voneinander eine arbeitsunfähigkeit feststellten erhielt ich dann endlich die Rentenzahlung. Die Agentur für Arbeit hat sich nicht einmal entschuldigt. Da hat es keinen interessiert, wie ich das 1/2 Jahr überbrücken konnte. Soviel zu unserem Sozialstaat.

  12. So etwas nennt sich „sozialdemokratisch“!! Erhöhung von Erwerbsminderungsrente versprechen; für diejenige die noch überhaupt nicht wissen ob sie 2018/19 EU Rente beziehen werden.
    Frau Nahles, soll das ein Witz sein?
    Doch 1,8 Millionen EU Bestandsrentner werden einfach vergessen!
    Frau Nahles, WIR sind auch Wähler. -wir sehen uns….

  13. Ich bin selbst von Erwerbsminderungsrente betroffen, aber ich würde niemals Ausgaben für die Wiedervereinigung oder den Flüchtlingen. die 2015 zu uns kamen geltend machen. So funktioniert unser Staat nicht. Man darf nicht das Füllhorn ausschütten für den, der am Lautesten schreit. Im Vergleich zu Flüchtlingen, Kranken, Behinderten usw. bin ich noch privilegiert. 2 Maßnahmen gehen in die richtige Richtung. Die Renten steigen noch in diesem Jahr und die Hinzuverdienstgrößen sind deutlich von 450 Euro auf 530 Euro monatlich gestiegen oder sollen ab 2018 steigen. Das bietet auch Empfängern von Erwerbsminderungsrenten von 100 % einen größeren Spielraum.

    • Was ist,wenn man nichts dazu Verdienen kann?Volle EMR heißt​ Arbeitsunfähigkeit.Mir ist damit nicht geholfen.

  14. Ich habe mein Geschlecht von männlich zu weiblich gewechselt (Transsexuell) und zahle mehr Versicherungsbeiträge und meine Versicherungsnehmer zu ändern hat 1 Jahr gedauert was machen die ganzen Tag kaffee trinken

  15. Von Fairness kann in Deutschland keine Rede mehr sein!! Die Politiker legen sich alles so mundgerecht hin, wie Sie es brauchen. Früher mussten die Politiker Ihre Diätenerhöhung im Bundestag beschliesen. Da es zu mühselig ist, wird es heutzutage nach der höchsten Richterbesoldungsgruppe angepasst. Ein Automatismuss in die eigene Tasche. Wenn Du aber über 40 Jahre Arbeit deine Knochen hingehalten hast, darfs Du um jede weitere Erhöhung beim Staat betteln gehen. Deshalb werde ich ab 2018 gegen meine Erwerbsminderungsrente, mit meiner Gewerkschaft eine Klage einreichen. Das solltet Ihr alle tun, um diesen Politikern Grenzen aufzuzeigen. Denn je mehr Ihr Euch gefallen lasst um so weniger werdet Ihr wahr genommen. Nur gemeinsam sind wir stark.

  16. Dem kann ich nur zustimmen. Gearbeitet, bis die Kraft nicht mehr reichte, den täglichen Wahnsinn auszuhalten. Über dreißig Jahre. Kind allein großgezogen, Vater kurz vor Mauerfall sich abgesetzt, keine Alimente, keine Rentenansprüche, Kind allein durchgebracht. Ab 12 keinen Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt mehr. Dann, wenn Kinder richtig Geld kosten. Statt den Vater im inzwischen alten Bundesland zur Zahlung zu bewegen, passiert nix. Du stehst einfach nur allein da. Arbeit, Arbeit, kaputt gemacht für einen Hungerlohn, der mit allen unerlaubten und erlaubten Mitteln gedrückt wird. Bis irgendwann nix mehr geht. Man fühlt sich nur noch leer und kaputt. Und nun? Nun ist man mit Anfang 50 am Ende und kann das Kunststück vollbringen, von 800 € EU-Rente im Monat zu leben. Kann man das? Ich weiß nicht, wie lange ich das noch kann.

  17. Schafft doch endlich diese 10,8 % Abschlag ab.
    Habe 40 Jahre ununterbrochen gearbeitet, bin nun unheilbar an Krebs erkrankt, was einem da blüht ist unglaublich.
    Krankenkasse hat von der Rentenversicherung das Krankengeld zurück gefordert, die Rente wird 2 Jahre nachversteuert (Krankengeld ist steuerfrei).
    Dachte Krankengeld ist eine Versicherungsleistung.
    Bin 100% erwerbsgemindert und bekomme trotz Zurechnungszeit eine kleine Rente.
    Von meiner Zusatzrente in die ich mein Weihnachts-und Urlaubsgeld eingezahlt habe, wird mir 2x Krankenkassenbeiträge und 2x Pflegeversicherung abgezogen (Arbeitnehmer und Arbeitgeberanteile)
    SPD und Grünen sei Dank.
    Wo leben wir eigentlich, dass die Ärmsten der Armen so beschi….
    werden. Es ist eine Schande, für uns ist keine Geld da und alles zu teuer.

  18. Das ist eine Sauerrei wie vieles in Deutschland, in einen sehr reichen Land, fir sollen sich was schämen!

Hinterlasse einen Kommentar